GSM-Ortung

Wir leben in einem Zeitalter beinahe grenzenloser Mobilität. Permanent sind wir unterwegs und wollen dabei trotzdem auf nichts verzichten und schon gar nicht auf die Menschen die uns am Herzen liegen. Per Smartphones bleiben wir mit Ihnen weltweit und ganz einfach verbunden. GMS steht für Global System for Mobile Communications. Und so funktioniert eine GMS Ortung:

Es gibt Mobilfunkbasisstationen die mit ihrer Sende- und Empfangsleistung ein bestimmtes Gebiet abdeckt. Dieses Gebiet wird auch als Funkzelle bezeichnet. Die Gesamtheit aller Funkzellen bildet dann unser Mobilfunknetz ab. Und klar ist umso mehr Basisstationen es gibt und gleichzeitig Funkzellen, desto geringer ist die nötige Sendeleistung beim Telefonieren. Die Signale werden als Funkwellen vom Smartphone an die nächste Basisstation übermittelt und gehen weiter an die Vermittlungsstelle und werden dort zugeordnet. Von dort gehen die Daten an die nächste Basisstation raus und werden per Funkwelle an den richtigen Gesprächspartner ausgesendet. Dies geschient natürlich alles in Bruchteilen von Sekunden. Bei der GMS-Ortung verbindet sich das Smartphone automatisch mit der nächsten Basisstation, vielen auch als Mobilfunkmast bekannt. Anhand es Signals lässt sich bestimmen, wo sich das Smartphone befindet. Mit umso mehr Basisstationen sich das Smartphone verbindet, desto genauer kann der Standort bestimmt werden.

Du hast noch kein Konto?

Dann registriere dich jetzt bei HandyOrten.de, um sofort Handys, Tablets und Laptops orten zu können.